Die Ressorts im Überblick

Ausbildung und Beratung

Das Ziel der Refugee Law Clinic ist es, eine Rechtsberatung für Flüchtlinge und Asylsuchende zu ermöglichen.

Dafür braucht es primär ein Ausbildungskonzept, das interessierten Studierenden die Möglichkeit bietet, sich im Bereich des Asylrechts aus- und fortzubilden. Es sollen Grundlagen und vertiefte Kenntnisse in Form von verschiedenen Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Johannes Gutenberg-Universität vermittelt werden, mit denen die künftigen BeraterInnen Geflüchteten und Asylsuchenden aktiv eine Hilfestellung in ihrem laufenden oder bevorstehenden Verwaltungsverfahren geben und sie juristisch fundiert unterstützen können.

Das ist die Aufgabe des Ressorts „Ausbildung“. Wir haben ein solches Konzept erstellt und arbeiten nun mit dem Fachbereich 03, Juraprofessoren, dem SQ-Verein und externen Referenten zusammen.

Kontakt für Anfragen an das Ressort: Ressortleiterin Ann-Cathrin Kappesser

ausbildung@rlc.uni-mainz.de

 

Finanzierung und Vernetzung

Hände auf Empfängen schütteln und Geld entgegennehmen – so schön kann Ressortarbeit sein! Das Ressort Finanzierung & Vernetzung verfolgt zwei Zwecke: zum einen kümmern wir uns um die Liquidität des Vereins. Dazu gehören etwa Fundraising bei Unternehmen und Privatpersonen sowie der Kontakt zu Stiftungen. Außerdem errichten und pflegen wir das Netzwerk der Refugee Law Clinic. Hierunter fallen beispielhaft die Zusammenarbeit mit gleichgesinnten privaten Institutionen, Einrichtungen für Geflüchtete und die Vorstellung des Vereins auf Vernetzungstreffen und sonstigen Veranstaltungen.

Kontakt für Anfragen an das Ressort: Ressortleiterinen Lena Grebe und Marisa Weinand

vernetzung@rlc.uni-mainz.de