Aktuelles

Unter der Sonne von Valencia – Die ENCLE Konferenz 2016

encle-logoAm 27. und 28. Oktober 2016 nahmen Stefan und Karen an der vierten ENCLE Konferenz in Valencia teil. Organisiert wurde die Konferenz vom Institut für Menschenrechte der juristischen Fakultät der Universität von Valencia und stand unter dem Motto Clinical Legal Education and Access to Justice for all: from asylum seekers to excluded communities. Continue reading "Unter der Sonne von Valencia – Die ENCLE Konferenz 2016"

Vernetzungstreffen der RLCs in Weingarten

Tagungshaus

Vom 8. bis zum 11. September waren wir auf dem 2. bundesweiten Vernetzungstreffen der Refugee Law Clinics. Das Treffen wurde im Tagungshaus Weingarten der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart abgehalten. Organisiert wurde es von Klaus Barwig von der Diözese Rottenburg-Stuttgart, sowie Laura Hilb und Lisa vom Felde von der RLC Gießen. Continue reading "Vernetzungstreffen der RLCs in Weingarten"

Die Ausbildung im Überblick

Neues-Logo-Invertiert-(21-9-web)

Die Mainzer Refugee Law Clinic hat als Arbeitsgebiet das Migrations- und Flüchtlingsrecht gewählt. Doch wie eignen wir uns Kenntnisse in diesem Gebiet an? Durch unser eigens konzipiertes Ausbildungskonzept soll sichergestellt werden, dass ausreichend Fach- und Sozialkompetenz zur Rechtsberatung erworben wird. Dieses Konzept wird im Folgenden vorgestellt. Continue reading "Die Ausbildung im Überblick"

Musikalisches Grillen mit der RLC

13509109_737110013097761_1769622499562209689_nNach einem Informationstreffen Ende Mai mit anschließendem Vortrag über die aktuelle Flüchtlingssituation in Mainz, fand nun die zweite Veranstaltung der Refugee Law Clinic Mainz e.V. statt.

Am 22. Juni lud die RLC Mainz Mitglieder und Interessierte zu einem gemütlichen Grillabend auf dem Universitätscampus ein. In entspannter Atmosphäre bei Grillgut, Getränken und jeder Menge Beilagen konnte man sich über die Arbeit der RLC, deren aktuellen Entwicklungsstand und über zukünftige Projekte informieren und austauschen.

Highlight des Abends war der Auftritt von 9 Musikern eines Musikprojektes, bei dem sich Geflüchtete und Nichtgeflüchtete zusammentun um gemeinsam Musik zu machen. Mit italienischen, deutschen und arabischen Klängen und Gesängen begleiteten die Musiker den Grillabend bis spät in die Nacht und beeindruckten mit musikalischer Vielfalt.

13466491_737110136431082_4512045250165853633_n

"Meine Flucht begann in…"

484315_original_R_K_by_Katharina Wieland Müller_pixelio.de
Die Koptisch-orthodoxe Kathedrale von Assuan

…Ägypten. Melad A. (26) ist koptischer Christ. Und das ist auch der Grund, warum er nach Deutschland g
eflüchtet ist. Deutschland sei ein christliches Land, hier könne man sich sicher fühlen, im Gegensatz zu seiner alten Heimat. Vor drei Jahren kam Melad nach Deutschland, weil er die andauernde Angst, die Schikanen und Repressionen im islamisch geprägten Ägypten nicht mehr aushielt. Zwar sei er selbst nie körperlich bedroht oder in Lebensgefahr gewesen, das sei aber eine glückliche Fügung. „Irgendwann hätte [es] mich sicher auch getroffen“. Wie er genau nach Deutschland gekommen ist, will er nicht verraten. Continue reading ""Meine Flucht begann in…""

"Law Clinic"?

Neues-Logo-(21-9-web)In den letzten Jahren entstehen immer mehr so genannter Law Clinics in deutschen Universitätsstädten. Doch wie entstanden diese Law Clinics und was bedeutet der Begriff überhaupt?

Vorreiter des Prinzips der Law Clinic waren die Vereinigten Staaten von Amerika; bereits im 19. Jahrhundert entstanden dort derartige Projekte. Erst einige Zeit später in den 1960er Jahren wurden die Law Clinics aufgrund einer Förderung durch die Ford Foundation in der heutigen Form ausgestaltet.

In Deutschland werden die „Kliniken“ für Juristen bereits seit 150 Jahren diskutiert, durchsetzen konnten sie sich erst, seitdem das Rechtsdienstleistungsgesetz nach einer Gesetzesänderung im Jahr 2008 eine Beratung durch Studenten ermöglicht (wir berichten). Hiervon machten viele Universitäten Gebrauch, beispielsweise bietet die Law Clinic Heidelberg eine Rechtsberatung für junge Start-up Unternehmen an und die Hamburger Cyber Law Clinic widmet sich dem Internetrecht. Besonders beliebt sind jedoch angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen die Refugee Law Clinics, welche Migranten und Flüchtlinge rechtlich beraten und bei Behördengängen unterstützen. Seit 2015 gibt es ein deutschlandweites Netzwerk der Refugee Law Clinics mit derzeit 26 Mitgliedern.

Das Konzept „Law Clinic“ bedeutet, dass die Studenten die in der Theorie des Studiums erlernten Fertigkeiten in die Praxis umsetzen und damit vor allem sozial Benachteiligten, die sich keinen Rechtsanwalt leisten können, eine kostenfreie („pro bono“) Rechtsberatung zur Verfügung zu stellen. Im juristischen Studium ist der praktische Teil der Ausbildung –im Gegensatz zu den Medizinern- erst spät vorgesehen. Die Law Clinics können für beide Seiten eine win- win Situation darstellen und bieten Studenten eine gute Gelegenheit, zum ersten Mal mit Menschen zu arbeiten, wodurch sie einen guten Einblick ins Berufsleben bekommen.

 

Einladung zum Grillfest der RLC Mainz

Die Refugee Law Clinic Mainz veranstaltet am 22.06.16 ein Grillfest. Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, uns bei kühlen Getränken und leckerem Essen näher kennenzulernen. In gemütlicher Atmosphäre erfahrt ihr alles über unsere bevorstehende Ausbildung und die geplante Rechtsberatung. Auch an der musikalischen Unterhaltung wird es nicht fehlen.

Sämtliche Salate und andere Beilagen werden von uns gestellt und die Getränkeausgabe läuft auf Spendenbasis. Lediglich das Grillgut müsst Ihr selbst mitbringen.

Das Grillfest wird um 18 Uhr auf der „Physik-Wiese“ stattfinden. Für alle Campusfremden haben wir eine Karte erstellt, die den genauen Standort (roter Punkt über den Physik- Bauten) zeigt. (Ein Klick auf das Bild vergrößert es)

JGU_lageplan_campus

Was bisher geschah…

Neues-Logo-(21-9-web)Am 11. Januar 2016 fand ein erstes
Informationstreffen der Hochschulgruppe Refugee Law Clinic Mainz statt, was auf überwältigende Resonanz unter den Studierenden gestoßen ist. Das in Zusammenarbeit mit der Fachschaft Jura und der studentischen Rechtsberatung Mainz organisierte Treffen wurde von Katharina Raue (MdL) angeregt, welche die Idee einer Refugee Law Clinic von Trier nach Mainz brachte.

Hierfür waren auch einige Mitglieder der Refugee Law Clinic der Universität Trier gekommen, um von ihrer Arbeit und den bereits gesammelten Erfahrungen zu berichten. Schnell stand fest, dass auch ein Refugee Law Clinic e.V. in Mainz ins Leben gerufen und aufgebaut werden soll! Somit kam es zu weiteren Treffen, um die Vereinsgründung in die Wege zu leiten. Um effektiver arbeiten zu können, wurden verschiedene Ressorts geschaffen, in denen sich die Studierenden engagieren. Am 26. Februar 2016 hat sich der Refugee Law Clinic e.V. schließlich mit 20 Gründungsmitgliedern gegründet, einen Monat später erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister. Am 20. April 2016 wurde Lukas Fuchs – einer der Initiatoren – zum Vorsitzenden des Vereins und weitere Vorstände gewählt und eine Ausbildungsordnung verabschiedet.

Präsenz zeigte die Refugee Law Clinic bereits mit eigenem Stand auf der Hochschulgruppenmesse und fand auch in Zeitungsartikeln mehrerer Regionalzeitungen Erwähnung.

Am 24. Mai 2016 fand ein Informationstreffen für alle Interessierten statt, die die Arbeit einer Refugee Law Clinic und insbesondere die Ausbildung näher kennenlernen wollten. Im Anschluss bot Axel Geerlings-Diel von Save me Mainz einen interessanten Vortrag über die derzeitige Flüchtlingssituation in Mainz.

Ausblick

Neben dem Ausbildungsprogramm, welches im Wintersemester 2016/ 2017 an den Start geht, sind im Sommersemester 2016 noch weitere Treffen geplant, die es ermöglichen, die Arbeit des Vereins näher kennenzulernen und auf die Ausbildung im nächsten Semester einstimmen, dabei ist unter andere
m auch ein Grillfest in Planung, dass zum Austausch
anregen soll, man darf gespannt sein…

Neues-Logo-Invertiert-(21-9-web)